Freie Rollen

Sprachauswahl

Sprachauswahl

Freie Rollen

Freie Rollen sind sozusagen der Urvater aller Rollentrainer. Dabei ist das Fahrrad nicht wirklich mit dem Trainer verbunden, sondern wird mehr oder wenig auf dem Trainer bewegt.

Elite Arion Rollentrainer

Die Technik der freien Rolle ist relativ einfach gehalten - die freie Rolle erzeugt mehr oder weniger einfach ein Stück sich bewegende Strasse unter dem Rad. Je einfacher die Technik ist, desto weniger kann aber auch kaputt gehen.

Neben der langen Historie schätzen viele Profis die freie Rolle aber auch als ideales Trainingsgerät, da aufgrund der Balance-Anforderungen nicht nur die Oberschenkel, sondern auch der Bauch und Rücken (die sog. core stability) gleich mit trainiert wird.

Bei der freien Rolle wird das Hinterrad im Trainer zwischen die beiden eng beieinander liegenden Rollen gestellt und das Vorderrad auf die vordere Rolle platziert. Alle Rollen sind durch flexible Drähte miteinander verbunden, so dass beim Pedalieren sowohl das Hinterrad als auch das Vorderrad vom Radfahrer selbst angetrieben wird.

Die Nutzung der freien Rolle erfordert ein gewisses Geschick bei der Nutzung, da das Gleichgewicht rein durch die Kreiselkräfte der rotierenden Laufräder gehalten wird. Insbesondere das Anfahren bis zur Erreichung einer gewissen Mindestgeschwindigkeit von rund 10-15 km/h stellt eine Herausforderung für ungeübte Fahrer dar. Das Fahrgefühl bei der Nutzung kommt jedoch dem auf der Straße am nächsten.

Aufgrund der freien Beweglichkeit in horizontaler Richtung kann insbesondere ein Wiegetritt unter realistischen Bedingungen mit seitlichen Bewegungen gefahren werden. Bei freien Rollen wird der Widerstand entweder manuell über einen Lenkerschalter verstellt oder erfolgt automatisch ansteigend im Verhältnis zur gefahrenen Geschwindigkeit. Moderne Rollen mit einem entsprechenden Sensor können die gemessenen Daten wie Geschwindigkeit oder Trittfrequenz auch an Simulatoren wie Zwift, Bkool oder andere übertragen. Eine Rückmeldung und Steuerung des Widerstands im Rollentrainer ist bislang nicht möglich.


 

Vorteile

 

Nachteile

+

Hohe Realitätstreue

-

Hohe Ansprüche an Balancegefühl (Verletzungsgefahr)

+

Weitgehende freie Beweglichkeit z.B. beim Wiegetritt

 - Keine Steuerung durch Simulatoren möglich 

+

Einfache und robuste Technik

   
 +

Einfache Aufstellung und geringer Platzbedarf bei Nichtnutzung

   

Hersteller

Diese Liste ist - wie immer - ohne Gewähr auf Vollständigkeit. Wir sind immer offen für neue Hinweise auf bislang nicht bekannte Hersteller und natürlich auch Erfahrungen mit den konkreten Produkten

Tacx

Elite IT