BigRingVR

Sprachauswahl

Sprachauswahl

BigRingVR

BigRingVR wird von der BigRing Virtual Technologies, Inc. aus Colorado zur Verfügung gestellt.

Strecken

BigRingVR verfolgt einen anderen Ansatz als die meisten anderen Simulatoren und stellt nur Video-Strecken zur Verfügung, keine 3D-Ansicht oder Karten-Darstellung. Da die Aufnahmen der Strecken aber vom Hersteller selbst zur Verfügung gestellt werden, ist die Qualität durchgehend als sehr gut zu bezeichnen.

BigRing VR Auswahl-Dialog

Insgesamt stehen 359 Strecken (Stand 02/2020) zur Verfügung, was einen nicht unerheblichen Zuwachs von 264 Strecken nur 1 Jahr (02/2019) zuvor darstellt. Es werden auch in regelmäßigen Abständen immer neue Routen hinzugefügt. Zuletzt kamen 10 neue Strecken in 2020 hinzu: Thurn Pass (Österreich), Hatepe Hill (Neuseeland), Masca (Teneriffa), Aosta-Tal (Italien), Col d’Aubisque und Col du Soulor, Honoapilani, Felbertauern, Poripori Road (Neuseeland), Monte Baldo und zuletzt Wheeler Peak (Nevada/USA). Der Fokus der Strecken in BigRingVR liegt jedoch auf Anstiegen und Passfahrten - es existieren bislang nur wenige Flachstrecken.

Eigene Strecken können nach unserem Kenntnisstand in der kostenfreien Version ausgeführt (also befahren) werden, aber nicht mit anderen Teilnehmern geteilt werden - außer natürlich als Dateien. Gemeinsame Rennen oder Trainingseinheiten auf diesen Strecken sind also derzeit nicht möglich. Es können jedoch Strecken heruntergeladen werden und auch ohne permanenten Internet-Zugang gefahren werden. Ein Vorteil gegenüber anderen Simulatoren ist auch, dass Teilstrecken aus den bestehenden Videos definiert werden können. In den meisten anderen Simulatoren können immer nur die kompletten Strecken gefahren werden, um gewertet zu werden.

Technik

Für BigRingVR stehen sowohl eine Applikation für die Windows-Plattform (ab Windows 7) als auch den Mac OS X (Sierra Version 10.12) zur Verfügung. iOS oder Android Apps zur Nutzung eines Tablets stehen leider nicht zur Verfügung. Dies dürfte auch damit zu tun haben, dass nur ANT+ FE-C Trainer unterstützt werden. Bluetooth wird bislang noch nicht unterstützt.
Bei unseren Tests konnten wir auch den BKool Trainer nicht auf der Mac-Plattform zur Kommunikation bewegen (auch nicht über eine Virtualisierungs-Lösung wie Parallel Desktop). Auf einem nativen Windows-Rechner hingegen konnten wir die Applikation problemlos benutzen.

Communities

BigRinGVR bietet mit dem Leaderboard eine Übersicht in mehreren Stufen für den Vergleich zwischen verschiedenen Fahrern. Die Gewichtung kann dabei nach Zeitdauer, längster am Stück zurückgelegter Strecke, höchste Gesamtsteigung, Gesamtstrecke, Anzahl Sitzungen oder der höchsten Durchschnitts-Geschwindigkeit erfolgen.

Leaderboard BigRingVR

Daneben existieren noch die Challenges, bei denen verschiedene Strecken zu einer Herausforderung zusammengefasst werden und bei der auch Leaderboards für den Vergleich der einzelnen Athleten existieren.

Challenges BigRingVR

Preise

BigRingVR stellt aktuell 3 verschiedene Abo-Modelle zur Verfügung:

  • 10 $/Monat: im Preis enthalten sind der Zugriff auf die HD Videos von einer nicht begrenzten Anzahl an Geräten, ein Familien-Plan. so dass mehrere Fahrer einer Familie das gleiche Abonnement nutzen können sowie den Zugriff auf spezielle Workouts.
  • 9 $/Monat: der Inhalt ist der gleiche wie beim monatlichen Abo, aber der Betrag muss für 6 Monate im Voraus gezahlt werden
  • 8,3 $/Monat: der Inhalt ist ebenfalls der gleiche wie beim monatlichen Abo, aber der Betrag muss hier für 12 Monate im Voraus gezahlt werden

Der Hersteller gibt dabei die Garantie, dass im Falle eines ununterbrochenen, aktiven Abos keinerlei Erhöhungen während der gesamten Laufzeit durchgeführt werden. Diese Garantie ist nach unserer Kenntnis ungeschlagen.

Es gibt auch einen 7-Tage-Testzugang zur Verfügung - dabei werden im Gegensatz zur allgemeinen Praxis keine Kreditkarten- oder Konto-Informationen abgefragt und der Zugang verwandelt sich auch nicht bei einer vergessenen Kündigung in ein permanentes Abo (was daran liegen könnte, dass keine Abbuchung der Gebühren seitens des Anbieters vorgenommen werden kann :-))

Anmerkungen

Was uns weniger gefallen hat, ist, dass bei der Anmeldung nur über einen Google Account erfolgen kann. Es muss jeder für sich selbst entscheiden, inwieweit er seine persönlichen Daten Google anvertrauen möchte. Eine Möglichkeit, einen einfachen lokalen Zugang zu erstellen, besteht aber nicht.


 

Was uns gut gefällt

   

Was uns nicht so gut gefällt

+

Schnelle, praktikable Website und Frontend App

 

-

Interface App brauchbar, aber nur wenig konfigurierbar

+

Strecken mit hoher Videoqualität

 

-

App und Website nur in Englisch verfügbar

+ 

Stabile Kopplung Trainer   - Anbindung Trainer nur via ANT / keine Unterstützung Bluetooth

 

    -  Bedienung Website streckenweise nicht sehr intuitiv

 

    -   Nur rudimentäre Community-Funktionen
      - Reine Videostrecken - keine 3D-Fahrten oder Karten möglich
      - Unterstützung Mac OS X relativ problematisch