Elite Direto X

Sprachauswahl

Sprachauswahl

Tacx Flux S Smart

Tacx Flux S Smart (T2900S)

Der Tacx Flux S Smart T2900 ist der Einstiegstrainer im Bereich Direktantrieb des niederländischen Herstellers Tacx. Mit dem Flux S Smart kann der interessierte Sportler die Vorteile eines Direktantriebs zu einem Preis genießen, der normalerweise für Rollentrainer aufgerufen wird.

Mit 1500 Watt liegt die Leistungsfähigkeit des Tacx Flux S Smart für Direktantriebs-Trainer eher im unteren Bereich, aber deutlich oberhalb der Bremsleistungen, die normalerweise im Bereich Rollentrainer erbracht werden können. Die maximale Steigung von 10% wird aber i.d.R. auch von den meisten Rollentrainern problemlos erbracht. Durch den Direktantrieb ist aber der Trainer in der Lage, schneller und direkter auf Tempiwechsel zu reagieren. Das relativ schwere Schwungrad von 7 kg wird dabei durch die elektrische Bremse auch sehr effektiv eingebremst. Eine Abfahrtssimulkation ist aber - ähnlich wie bei vielen Rollentrainern - mit dem Flux S Smart nicht möglich.

Wer natürlich in diesem Preissegment eine Leistungsmessung wie im Highend-Bereich erwartet, wird enttäuscht werden: die Genauigkeit mit 3% liegt deutlich über den 1% von Highend-Geräten wie dem Neo 2T. Es werden aber auch vom Flux S Smart die Leistung, Geschwindigkeit sowie die Trittfrequenz an die verbundenen Geräte übermittelt. Im Gegensatz zum Neo 2T soll der Flux Smart S jedoch vor jeder Fahrt mit der Tacx Utility App kalibriert werden. Bei verschiedenen Tests in Zeitschriften und im Internet wurde festgestellt, dass der Trainer tatsächlich im Bereich der 3%-igen Abweichung bleibt, aber teilweise bei Intervallen etwas verzögert reagiert und hin und wieder Peaks nach unten wie oben aufweist. Dies scheint sich aber in verschiedenen Simulatoren unterschiedlich auszuwirken. Aber gemssen an dem Preisniveau des Trainers ist das Meckern auf hohem Niveau.

Ähnlich wie bei den anderen Direktantriebs-Trainern macht Taxc auch bei diesem Trainer keine konkreten Angaben zur Lautstärke: es wird aber angemerkt, dass es sich um den leisesten Fahrradtrainer mit Schwungrad handele, der käuflich zu erwerben sei. Auf diversen, im Internet verfügbaren Videos ist aber erkennbar bzw. hörbar, dass der Flux S Smart deutlich leiser als ein Rollentrainer ist (z.B. im Vergleich zum Bkool Smart Pro). Dabei ist zum einen die Geräuschkulisse insgesamt niedriger und auch der Ton der Geräusche klingt dumpfer, wodurch gefühlt der Trainer leiser rüberkommt als die oft von der Tonalität her wie ein Düsenjäger klingenden Rollentrainer. Der Flux S Smart profitiert hier sicherlich von seinem größeren Gehäuse im Vergleich zu den kompakten Rollentrainern, die natürlich die Hitze unter ganz anderem Druck aus dem Gehäuse ableiten müssen. Verglichen mit Highend-Geräten wie dem Wahoo Kickr 4.0 oder dem Neo 2T aus demselben Haus, bei denen teilweise nur das Surren der Kette zur hören ist, muss der Flux S Smart sich wegen seines Schwungrades und dem vorhandenen Getriebe natürlich auch geräuschtechnisch geschlagen geben.

Der Trainer lässt sich durch die Unterstützung beider gängigen Protokolle (ANT+ FE-C und Bluetooth Smart open) mit den meisten gängigen Apps wie Zwift, Bkool, BigRingVR und/oder Radcomputern sowohl über koppeln. Im Lieferumfang ist auch ein Monatsabonnement der Tacx-eigenen Software Premium enthalten, bei der Fokus der Strecken aber klar auf Videos liegt.

Im Lieferumfang des Trainers ist bereits eine Shimano 11-fach Kassette enthalten, die aber vor Benutzung zunächst noch montiert werden muss. Bei Nutzung eines Shimano- oder SRAM-Schaltwerks entstehen i.d.R. aber keine weiteren Kosten mehr. Nach der Montage des Fußteils ist der Trainer dann auch schon einsatzbereit und es kann das Rad in den Trainer eingesetzt werden. Auf den mitgelieferten Freilauf passen dabei alle gängigen 8/9/10/11fach Kassetten von Shimano und SRAM, so dass jeder Sportler seine passende Kombination für auch bergigste Strecken montieren kann, solte die mitgelieferte Kassete nicht den Wünschen entsprechen. Für den Einsatz von Campagnolo-Kassetten muss allerdings ein optionaler Adapter zur Nutzung der 12-fach-Kassetten erworben werden. Neben den Standard-Rahmenbreiten von 130mm (Rennrad) und 135mm (MTB) sind auch andere Rahmenbreiten über optional erhältliche Adapter möglich. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger hat der neue Flux S Smart auch keine Probleme mehr bei Rädern mit langen Schaltwerken.

Im Gegensatz zu den anderen Tacx-Trainern ist der Flux S Smart wie bereits erwähnt nicht zusammenklappbar. Dadurch bleiben die Maße von 670 x 642 x 460 mm auch erhalten, wenn der Trainer nicht im Betrieb sein sollte. Bei einem Gewicht von 16 kg ergibt sich somit auch beim Bewegen des sperrigen Trainers ein gewisser Trainingseffekt.

Technische Daten (Herstellerangaben)
Gewicht 16 kg
Bremse / Widerstand elektrisch (8 Ferrit-Dauermagnete & 8 Elektromagnete)
Schwungrad 7 kg
Übertragung ANT+ FE-C / Bluetooth Smart open
Steigungen max. 10%
Max. Widerstand 1500 Watt (22,1 Nm Drehmoment, 65 N Bremskraft)
Genauigkeit < 3%
Kassette inklusive
Freilauf Shimano / SRAM 8-12-fach, Adapter für Campagnolo
Rahmenkompatibilität Schnellspanner / 130 x 10 mm (Rennrad), 135 x 12 mm (MTB), Adapter für andere Breiten erhältlich
Lautstärke keine Herstellerangabe - vergleichbar Wahoo Kickr 4.0 
Marktpreis-Spanne (Stand 02/2020) € 470 - € 629